Das Haus Anubis: Staffel 1,Teil 1 (Der geheime Club der alten Weide)

Acht Jugendliche leben im Internat „Haus Anubis“. Nina ist die neue Bewohnerin im Haus Anubis. Am Tag ihrer Ankunft zeigt ihr der mürrische Hausverwalter Victor das Internat. Was sie nicht weiß: Ihr Zimmer gehörte vorher Linn, der besten Freundin von Mitschülerin Luzy. Und Linn ist spurlos verschwunden. Das erste Zusammentreffen mit den anderen fällt darum nicht gerade herzlich aus. Luzy, die sich große Sorgen um ihre Freundin Linn macht, würde die verschüchterte Nina am liebsten direkt wieder herauswerfen.

Doch das sind nicht die einzigen Geheimnisse im Internat. Die Mauern des Hauses, in dem die acht Schüler zusammen leben, scheinen ein Mysterium zu hüten. Die Lehrer verhalten sich mehr als seltsam, wenn über Linns Verschwinden oder das Haus Anubis gesprochen wird.

Als die Schüler beschließen, dass Nina auf den verbotenen Dachboden des Hauses gehen muss, um zu ihnen zu gehören, findet diese dort Tonrollen, auf denen ein Mädchen namens Sara über den angeblichen Unfalltod ihrer Eltern spricht. Und sie erwähnt einen Mann, dessen Beschreibung genau auf Victor passt.

Luzy will mit Linn Kontakt aufnehmen und macht eine Geisterbeschwörung. Fortan scheint ihr ein geheimnisvoller Mann zu folgen, der sich Rufus Malpied nennt. Er meint, herausfinden zu wollen, was mit Linn passiert sei. Doch als er sich erneut mit Luzy treffen will, wird er von Victor niedergeschlagen, kommt in ein Pflegeheim und erinnert sich an nichts mehr.

Doch Luzy hat auch andere Leute kontaktiert: So etwa den neuen Theaterlehrer Luka Petkovic. Dieser glaubt Luzy zwar, doch nach einem Gespräch mit Direktor Hubert Altrichter meint er, Luzy hätte sich die Geschichte bloß ausgedacht und eine Linn habe es nie gegeben.

Unterdessen gründen Nina, Delia und Daniel eine Geheimgruppe namens „Der Club der alten Weide“ (Codewort: Sibuna; „Anubis“ rückwärts) und machen es sich zur Aufgabe, herauszufinden, was mit dem Mädchen, das die Tonrollen besprochen hat, geschehen ist. Sie finden heraus, dass Saras Eltern berühmte Ägyptologen und die Begründer des Internats „Anubis“ waren. Überzeugt davon, dass Victor ein Lebenselixier braut, schleichen sich die drei in den Keller und entwenden ein Fläschchen. Als Felix dieses irrtümlich trinkt, stellt sich jedoch heraus, dass in dem Fläschchen lediglich Putzmittel war.

Neben diesen Haupthandlungen geht es in der Serie auch um Liebesbeziehungen, ein Sportstipendium für Kaja und eine Menge Blödheiten, die Magnus und Felix sich überlegen.

Den Abschluss des ersten Teils der 1. Staffel bildet ein Theaterstück, dass die Internatskinder mit Herrn Petkovic einstudieren. Es handelt von Saras Geschichte, wodurch Nina, Delia, Daniel und Luzy Victor dazu bringen wollen, ihnen die Wahrheit zu verraten. Während der Pause des Vorführung, bei der auch Victor anwesend ist, radelt Nina zurück ins Internat und durchsucht Victors Safe, wo die letzte Tonrolle liegt. Doch als sie die Rolle herausnimmt, wird sie von Victors Kamera gefilmt. Während der Vorführung bemerkt Luzy, dass Linn im Publikum sitzt. Als sich Victor auf Linn stürzen will, warnt Luzy sie. Linn hastet aus dem Saal, in einem Klassenzimmer wird sie aber von Victor und Frau Engel gestellt. Luzy, die im Saal bleiben muss, findet unter Linns Sitz eine Botschaft, in der steht, dass sich Linn mit ihr treffen will.

Total spannend,oder?

24.7.10 09:16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen